Wie viel Fantasie braucht die Wirklichkeit?

Leistungen: Diskussionsrunde

Zurück

Erich Kästner sagt über die Fantasie: „Eine wunderbare Eigenschaft, aber man muss sie im Zaum halten!“ Ob er wohl recht hat oder ob wir im Gegenteil dazu nicht noch viel mehr Fantasie in unserem Leben brauchen?

Antwort darauf hat das Judendorf-Straßengler Literaturfestival gesucht, das sich am 01. Juli 2010 mit Darbietungen von Folke Tegetthoff, Frederik Mellak, Patrick K. Addai u.a. ganz den Märchen, den Sagen und vor allem der Fantasie gewidmet hat.

Fantasiereich ging es auch im dazu gehörigen Podiumsgespräch zu: Dort diskutierten unter dem Motto „Wie viel Fantasie braucht die Wirklichkeit?“ und unter der Leitung von Frido Hütter (Kleine Zeitung) Folke Tegetthoff (Märchenerzähler), Wolfgang Kühnelt (Autor), Stefan Müller (Fantasyfilm-Macher) und Doris Lind (Literaturmanagerin).

Fazit: Fantasie – ja, wir wollen mehr! 

Folker Tegetthoff, Doris Lind

Folke Tegetthoff, Doris Lind. Foto: Markus Rieser