ORTSWECHSEL
Literarische Begegnungen 2015/2016

Leistungen: Konzept, Organisation, PR, Moderation

Zurück

Krieg und Hunger vertreiben Menschen aus ihren Ländern und schicken sie von einem Kontinent zum anderen. Der Ortwechsel macht vielen Menschen Angst. Die einen fürchten, dass sie mit ihrer Heimat ihre Identität verlieren. Die anderen, dass sie ihre Heimat mit Fremden teilen müssen.

Die Reihe Ortswechsel am Afro-Asiatischen Institut in Graz zeigt literarische Begegnungen zwischen unterschiedlichen Kulturen und will zum Verständnis beitragen: Was bedeutet kulturelle Heimat im 21. Jahrhundert? Wie ist es bei all den Wanderungen zwischen den Kontinenten möglich, kulturelle Identität zu behalten? Und was kann die Literatur dazu beitragen? Diese Autoren fragen nach, was Heimat alles bedeuten kann:

Do, 21. Jänner 2016, 19.00 Uhr
Verena Mermer. Die Stimme über den Dächern
Ein Roman über Aserbaidschan,
eine der letzten Diktaturen an den Grenzen Europas
mehr

Mi, 18. November 2015, 19.00 Uhr
Andrej Kurkow. Die Kugel auf dem Weg zum Helden
gemeinsam mit Maria Matios. Mitternachtsblüte
Zwei Romane über die wechselvolle Geschichte der Ukraine
am östlichen Rand von Europa
mehr

Do, 08. Oktober 2015, 19.00 Uhr
Susanne Gregor. Territorien
Ein Roman über die Entfremdung eines
interkulturellen Paares in der tropischen Hitze Nicaraguas
mehr

Afro-Asiatisches Institut
Leechgasse 22-24, 8010 Graz

Eintritt frei!

Kontakt: 0316 / 32 44 34-0
www.aai-graz.at

Ortswechsel