Inspiration


Schöne Dinge

Ding meines Lebens

Ein Wintertag in Lissabon und ein Flohmarkt ganz oben am Hügel: Dort fiel mir inmitten von Kramasuri dieser kleine Globus in die Hände...

Welt drehen

der Buchstabe A
Wortwunder

Die richtigen Begleiter

Im Advent lassen sich die schönsten Worte für eure liebsten Menschen am besten zu finden. Wie ihr dafür die passenden Begleiter findet, erfährt ihr hier.

Losschreiben


Reise

Lissabon

Der kleine Platz am Ende des großen Praça do Comércio, direkt am Flussufer des Tejo, ist wie für den Winter gemacht: In der warmen Jahreszeit rangeln sich dort zig Touristen mit den Möwen um die besten Plätze. Im Winter hat man ihn ganz für sich allein…

Bild vergrößern

Willst du wissen, was ich lese?
Lesestoff

Tim Krohn.
Der See der Seelen

Ein stiller See in den Bergen, der geheimnisvolle Ruf eines Wolfes und ein Mädchen, das seine Großmutter nicht gehen lassen möchte.

Ins Buch eintauchen


Lesestoff

Raphaela Edelbauer.
Das flüssige Land

Ein Ort, der nicht gefunden werden will. Eine Gräfin, die darüber herrscht, als ob es ihr Privatbesitz wäre. Und eine junge Physikerin, die flüssiges Land entdeckt. Ein tiefschürfender Roman gegen das Vergessen…

In Flüssiges Land abtauchen


Reise

Istanbul

Eine Stadt zwischen Welten und Kontinenten und eine Drehscheibe zwischen Ost und West: Hier kann man gut ins neue Jahr hinüberschauen. Auf keinen Fall verpassen: Das „Museum der Unschuld“ von Orhan Pamuk – fast jedem der 83 Kapitel seines gleichnamigen Romans ist eine Vitrine gewidmet, für die der Literaturnobelpreisträger tausende Exponate zusammengetragen hat. Ein Sammelsurium, das man gesehen haben muss.

Bild vergrößern

der Buchstabe P
Lesestoff

Edward Carey.
Das außergewöhnliche Leben eines Dienstmädchens namens Petite, besser bekannt als Madame Tussaud

Die Geschichte einer kleiner Frau, die großen Ruhm erlangen sollte: Dafür lebte sie in einem Kleiderschrank, hatte die berühmtesten Köpfe der Französischen Revolution in der Hand und bewies viel Mut…

Buch aufmachen

Kreativität: Platz für Ideen
Kreativität

Platz für Ideen

Meine Muse ist launisch. Damit sie mir am Schreibtisch immer wieder Platz für neue Ideen schafft, muss ich ihn möglichst oft verlassen…

Tür öffnen


Schöne Dinge

Ding meines Lebens

Was eine Brosche aus England mit Wellensittichen vom Wörthersee zu tun hat?

Mehr erfahren

der Buchstabe U
Wortwunder

Aus dem Urlaub schreiben

Wie man Urlaubspostkarten ganz entspannt und mit blendender Laune schreibt? Das Zauberwort dafür lautet: loslassen.

Aus dem Urlaub schreiben


Reise

Ladakh

Irgendwo im Himalaya: eine geschotterte Landstraße, Sonnenblumen am Weg und ein blauer Tisch. In einem Sommer vor zehn Jahren forderte er mich auf, Pause zu machen. Nach dieser Reise kündigte ich ins Blaue hinein und machte mich selbstständig. Wie gut, dass ich mich damals anhalten ließ.

Bild vergrößern

Lesestoff: Jane Gardam. Bell und Harry
Lesestoff

Jane Gardam. Bell und Harry

Ein Sommer wie damals: Eine Familie aus London will ihrem anstrengenden Alltag entfliehen und pachtet ein altes Farmhaus in Yorkshire – ein vor Leichtigkeit geradezu leuchtendes Buch mit dem Duft nach hellen Sommertagen am Land.

Buch aufschlagen


Lesestoff

Ulrich Woelk. Der Sommer meiner Mutter

Sommer 1969: Apollo 11 soll auf dem Mond landen und Tobias möchte es bei Rosa – der Tochter der neuen Nachbarn. Während er mit ihr seine ersten erotischen Abenteuer erlebt, entwickelt sich auch zwischen den Eltern der beiden eine wechselseitige Anziehung.

Buch aufschlagen


Reise

Losinj

Freiluftzimmer mit Aussicht: unweit der Borik Mediterranean Bar im Süden der Insel. Am besten beginnt man den Spaziergang in der Čikatbucht und geht – immer am Meer – solange, bis man hier ankommt. Am Abend ist das Licht am schönsten und die Aussicht gehört euch allein.

Bild vergrößern

der Buchstabe F
Wortwunder

Ein beglückender Ort

Wie ihr fürs Schreiben einen beglückenden Ort findet, zeigt euch euer Gespür. Manchmal braucht es dafür auch einen besonderen Blick. Oder zwei – wie bei mir.

Aufblättern

Karen Duve. Fräulein Nettes kurzer Sommer
Lesestoff

Karen Duve. Fräulein Nettes kurzer Sommer

Sommer 1820: Eine junge Adelige, die sich nicht anpassen will. Ein armer Poet, der für den neuen Goethe gehalten wird. Und eine heillose Verstrickung ihrer Gefühle.

Buch aufschlagen


Schöne Dinge

Ding meines Lebens

Die Dose stand immer auf der Ablage, hinter dem Esstisch in der Küche meiner Eltern…

Dose öffnen

B wie Buchstaben
Wortwunder

Wenn Buchstaben verlorengehen

Beim Schreiben haue ich am liebsten geräuschvoll in die Tasten. Dabei sind schon einige Buchstaben verloren gegangen…

Aufblättern


Reise

Sankt Petersburg

Herrlich leichte israelische Küche, feinste Kuchen, guter Kaffee und die schönste Lampe, die ich je gesehen habe. Alles im Saviv Israeli Bistro in St. Petersburg – zentral gelegen und hip und bis zwei Uhr morgens geöffnet. Der beste Start in eine helle Nacht.

Bild vergrößern

Wildnis ist ein weibliches Wort
Lesestoff

Abi Andrews. Wildnis ist ein weibliches Wort

Von einer, die sich auf den Weg nach Alaska macht – um eine feministische Neuinterpretation eines Abenteuers in der Wildnis zu wagen…

Buch aufschlagen


Lesestoff

Lars Mytting. Die Glocke im See

Mit diesem Buch kommt man einfach nicht aus den Kissen. Warum auch? Ist doch viel besser: liegen bleiben und lesen, was die spannenden Seiten hergeben…

Ins Buch eintauchen


Reise

Athen

Athen ist nach Athene benannt, der Göttin der Weisheit. Jedes Jahr fanden ihr zu Ehren die Panathenäen statt – ein großes Fest für alle Athener, das in der Antike in diesem Stadion gefeiert wurde. Das Panathenäische Stadion heute ist zwar eine Rekonstruktion, in seiner langen Hufeisenform aber immer noch ein einmaliger Platz. Wer ganz nach hinten geht und auf die Ränge steigt, hat einen schönen Ausblick auf die Akropolis – dem Sitz der Götter und von Athene.

Bild vergrößern

B wie Buchstaben
Lesestoff

Ann Patchett. Die Taufe

Wäre Bert Cousin nicht ungeladen auf der Taufe von Franny Keating aufgetaucht, wäre nichts passiert…

Buch aufschlagen

Wildnis ist ein weibliches Wort
Textfluss

Eine tägliche Kur für meine Schreibzellen

Mein Schreibtag beginnt immer am Wasserkocher. Schwarzer Tee, damit die Schreibzellen wissen, dass Tag ist…

Tee aufgießen